„Gebrauchsanweisung fürs Scheitern“ Heinrich Steinfest. Piper Verlag.

 

„Gebrauchsanweisung fürs Scheitern“ Heinrich Steinfest. Piper Verlag.

Am Anfang. Ein erfolgreicher Schriftsteller mit einer Idee. Ein Reiseführer zu Leben und Tod und darüber hinaus – „Eine Gebrauchsanweisung für das Jenseits“. Mit Freude wird der Verlag informiert. Doch da kommt die Rückmeldung, dass es schon so ein Schreibprojekt gebe. Also erst mal nix mit dem Wort zum Ende hier und jenseits davon. Da ist aber schnell ein neues Thema gefunden – „Niederlage“. In Gespräch mit Freunden gibt es aber immer wieder ein phonetisches Problem und so wird der Reiseführer „Niederlande“ daraus, was ganz und gar nicht im Sinn des Schriftstellers ist…

Da ist es nun mal eine Pause gut und das Schreibzimmer zu fotografieren. Eine Bestandsaufnahme zu machen. Von den gestapelten Skripten. Und auch von dem Christus an der Wand und der Schutzmantelmadonna – und die Mutter ist erstaunt ob der christlichen Symbolik, da das Heranwachsen des Sohnes im Elternhaus von Glaubens-Distanz geprägt ist. Und jetzt Christus? Warum? Was ist der Grund dafür? – Sein Leiden? Also das Scheitern in der Welt. Die Schönheit des Scheiterns. Jetzt bekommt das Thema eine Richtung, die gleichsam eine Übung für Leben und Tod ist. Das Scheitern als Ende und Beginn. Fortwährend…

In 14 Kapiteln öffnet einer der beeindruckendsten und innovativsten Schriftsteller der Gegenwart, Heinrich Steinfest, Blitzlichter des Lebens und seiner bunten Ideen- und Gedankenwelt im Prozess von Ziel und Scheitern. Ob es nun um die ersten Segelerfahrungen geht, die im Erinnern zum Projekt eines unbändigen Seglers weiterführen, der an seiner Idee der Weltumseglung unter größten Herausforderungen, Widrigkeiten und Einsatz festhält. Oder um Fragen des Aberglaubens, des Tischtennis oder des Kochens mit einer Herdplatte. Der Autor versteht es mit außergewöhnlicher Erzählgabe in Intellekt, Witz und Phantasie das Leben in Glück und Niederlage zu öffnen und Leserin/Leser in Staunen, Lächeln und Nachdenken daran teilhaben zu lassen – an der unerträglichen Leichtigkeit der Schönheit des Scheiterns.

„Ein Buch, das Scheitern als wesentliche Lebenskraft in Humor, Tiefsinn und positivem Impuls öffnet“

 

Walter Pobaschnig 10_19

https://literaturoutdoors.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s