„Kunst ist spannender, bereichernder und nachhaltiger Austausch“ Peter Pirker, Künstler _ Wien 11.4.2022

Lieber Peter, wie sieht jetzt Dein Tagesablauf aus?

Nun, entgegen der weitläufigen Meinung, dass ein Maler in der Früh mit einem fertig geträumten Bild im Kopf aufsteht, Dieses dann malt und am Abend den Pinsel wieder weglegt, ist mein Tagesablauf natürlich viel komplexer, da der eigentliche Malprozess ja immer zuerst mit der entsprechenden thematischen und maltechnischen Inspiration sowie detaillierten Planungen und Vorbereitungen beginnt, Stichwort (teure!) Materialbeschaffung usw.

Dafür muss ich etwa sehr viel lesen und umfassend recherchieren, zu den verschiedensten Themen, die mich gerade ansprechen – meine eigene ‚Kobaltgelb-Membran‘-Serie, an deren Entwicklung ich mehrere Jahre (!) gearbeitet habe, wurde etwa von der fraktalen Geometrie inspiriert, die ‚WomAnubis‘-Reihe von der Ägyptischen Mythologie, ‚Jade Dragon‘ wiederum von den Begräbnisritualen der Chinesischen Han Dynastie.

Malen ist eine sehr vielschichtige, akribische und zeitaufwendige, beinahe 24/7 Tätigkeit, die viel Ausdauer, Konzentration, Durchhaltevermögen und Idealismus erfordert, da jeder Arbeitsschritt gut überlegt sein muss – ein falscher Pinselstrich, oder die falsche Farbwahl kann das ganze Bild = wochenlange Arbeit auf einen Schlag zunichtemachen.

Die Farben sind zudem wie ein Zahlenschloss, mit schier unendlichen Kombinationsmöglichkeiten, den ich bei jedem Malvorgang neu ‚knacken‘ muss.

Und da die besten Ideen während der Arbeit selbst entstehen, bin ich fortlaufend mit Skizzieren, farblich und maltechnisch Experimentieren, Themen sortieren, an mich selbst hohe Ansprüche stellen sowie mental stärken beschäftigt, da es natürlich auch weniger konstruktive Tage gibt, wo man an sich und an seinem Können zweifelt.

Peter Pirker, Künstler

Was ist jetzt für uns alle besonders wichtig?

Als passionierter Radfahrer, Hobbygärtner und Hobbykoch finde ich, dass wir uns dringend wieder entschleunigen und mäßigen sollten, regional, saisonal, nachhaltig und möglichst autark, im Einklang mit der Natur und ihren Gesetzen leben, und uns auf das Wesentliche konzentrieren: weniger Gier und Egoismus, Ausbeutung und Turbokapitalismus, dafür mehr Förderung und Ausbau von Menschlichkeit, Achtsamkeit, Empathie, Sensibilität füreinander, Rücksichtnahme, Toleranz, innere Stimme, soziale Kompetenz, Intuition sowie Sinn für Ästhetik und Ethik.

Vor einem Aufbruch werden wir jetzt alle gesellschaftlich und persönlich stehen. Was wird dabei wesentlich sein und welche Rolle kommt dabei der Kunst an sich zu?

Die schönen Künste sind definitiv der Schlüssel zum Erfolg, denn schöne Bilder vermitteln uns als visuelle Botschaften die positiven Inhalte, die unseren Körper, Geist und Seele sowohl aktiv als auch passiv anregen und für innere und äußere Zufriedenheit sowie Wohlbefinden sorgen.

Sie ermöglichen uns wunderbare Reisen durch farbenfrohe Bilder und Themen und bereichern unsere Fantasie sowohl optisch als auch thematisch, und ich als bildender Künstler freue mich sehr, dass ich Raum für das Schöne und zum Nachdenken Anregende schaffen kann und die Gefühle, die ich beim künstlerischen Schaffen durchlebe durch meine Werke auf die Betrachter übertragen kann, wodurch wiederum ein reger, spannender und gegenseitig bereichernder und nachhaltiger Austausch mit ihnen entsteht.

Serie _ ‚WomAnubis‘ , ‚Jade Dragon‘ _ Peter Pirker

Kunst sollte meines Erachtens allerdings auch wieder mehr ästhetisch, authentisch, stilvoll, thematisch und technisch komplex sowie anspruchsvoll, ausdrucksstark und qualitativ hochwertig sein.

Ich habe als Kind sehr gerne mit Knetmasse, Ölmalstiften und kleinen Dinosauriern gespielt und finde, dass jedes Kind die Möglichkeit bekommen sollte, sich mit allen Mitteln der Kunst spielerisch-kreativ auszutoben, anstatt auf Computerbildschirme und Mobiltelefone zu starren, mit verstörenden Inhalten konfrontiert und dadurch zu geistig, körperlich und emotional ‚deformierten‘ Erwachsenen zu werden.

Was liest Du derzeit?

Hans Rath: Manchmal ist der Teufel auch nur ein Mensch

Gedanken von und zu Arthur Schopenhauer

Welches Zitat, welchen Textimpuls möchtest Du uns mitgeben?

Das Gegenteil von Kunst ist künstlich.

(Walter Ludin, Schweizer katholischer Theologe, Priester, freischaffender Journalist, Redaktor und Buchautor)

Peter Pirker, Künstler

Vielen Dank für das Interview lieber Peter, viel Freude und Erfolg für Deine großartigen Kunstprojekte und persönlich in diesen Tagen alles Gute!

Ich danke! 😊

5 Fragen an Künstler*innen:

Peter Pirker, Künstler

Fotos_Die Fotos hat Frau Mag. Reka Katona gemacht, in Sorrento, wo 3 Werke aus meiner ‚Kobaltgelb-Membran‘-Serie beim ‚SyArt Festival – International Meetings Of Contemporary Art‘ von Juli bis September 2021 in der berühmten Villa Fiorentino ausgestellt wurden.

4.12.2021_Interview_Walter Pobaschnig. Das Interview wurde online geführt.

https://literaturoutdoors.com

Ein Gedanke zu „„Kunst ist spannender, bereichernder und nachhaltiger Austausch“ Peter Pirker, Künstler _ Wien 11.4.2022

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s