„Ich bin kein Fan von halben Sachen“ Magdalena Mikesch, Schauspielerin_Wien 11.1.2021

Liebe Magdalena, wie sieht jetzt Dein Tagesablauf aus?

Einen fest geregelten Tagesablauf hab ich noch nie gehabt. Aber ich verbringe meine Tage ehrlich gesagt gerade so, wie ich mir früher meine Pension vorgestellt habe. Keinen Wecker und Smartphone öfters mal auf Flugmodus stellen, viel spazieren gehen, lesen, Menschen anrufen, um zu fragen, wie es ihnen geht, Kreuzworträtsel lösen, Reportagen schauen, überrannten Eislaufplätzen und Skipisten aus dem Weg gehen, und mich übers Wetter unterhalten. Ich muss sagen: ich mag und genieße das.

Und beim Beantworten der Frage meines Tagesablaufs hab ich sofort das Gefühl, an dieser Stelle jetzt schnell auch noch mitteilen zu müssen, dass ich an dem einen oder anderen Projekt arbeite. Aber es frustriert mich, nicht planen zu können, ob und wann das ein oder andere Projekt stattfinden kann, und deshalb ziehe ich meine Pensionsstimmung nun vor, bin dankbar für das, was ich hab und lege dann wieder voller Energie los, wenn es im Kulturbereich wieder unter vernünftigen Umständen möglich ist. Ich bin kein Fan von halben Sachen.

Magdalena Mikesch, Schauspielerin

Was ist jetzt für uns alle besonders wichtig?

Weniger Egoismus – mehr Empathie. Und: Telegram ist ein Messenger, kein Nachrichtendienst.

Vor einem Aufbruch werden wir jetzt alle gesellschaftlich und persönlich stehen. Was wird dabei wesentlich sein und welche Rolle kommt dabei dem Theater/Schauspiel, der Kunst an sich zu?

Mir persönlich ist wichtig, dass Theater gesellschaftskritisch und politisch, klar lesbar und verständlich für jeden Menschen ist und weniger versucht, „Kunst“ zu sein, stattdessen einfach eine klare Botschaft sendet. Wenn wir aktuell schon so oft von Systemrelevanz des Theaters sprechen und hören, ist es daher umso wichtiger, das auch in unserer Arbeit zu zeigen und nicht nur Komödie zu spielen, weil’s halt lustig ist.

Was liest Du derzeit?

„Ein Verheißenes Land“ von Barack Obama und ein zweites Mal „Sisi, Sex und Semmelknödel: Ein Araber ergründet die österreichische Seele“ von Omar Khir Alanam.

Welches Zitat, welchen Textimpuls möchtest Du uns mitgeben?

Was sind das für Zeiten, wo

Ein Gespräch über Bäume fast ein Verbrechen ist.

Weil es ein Schweigen über so viele Untaten einschließt!

(Berthold Brecht)

Vielen Dank für das Interview liebe Magdalena, viel Freude und Erfolg für Deine großartigen Theater-, Schauspielprojekte und persönlich in diesen Tagen alles Gute!

5 Fragen an KünstlerInnen:

Magdalena Mikesch, Schauspielerin

Foto_Volker Schmidt

11.1.2021_Interview_Walter Pobaschnig. Das Interview wurde online geführt.

https://literaturoutdoors.com

Ein Gedanke zu „„Ich bin kein Fan von halben Sachen“ Magdalena Mikesch, Schauspielerin_Wien 11.1.2021

  1. Pingback: „Es ist etwas ganz Großes eine Fassade abzulegen“ Magdalena Mikesch, Schauspielerin_Wien _50 Jahre Malina_6.5.2021 | Literatur outdoors – Worte sind Wege

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s